Segnung der neuen neue Kirche der Seligen Schwester Resituta Kafka in Brünn

Senden Drucken

Die neue Kirche in Brünn-Lesná Foto: Karel Pažourek

Am 12. September segnete der Brünner Weihbischof Pavel Konzbul die neue Kirche der Seligen Schwester Resituta Kafka im Brünner Stadtteil Lesná. Da die Innenausstattung noch nicht vollständig ist, steht die eigentliche Weihe der Kirche noch aus. Als eine gute Fügung sah es Pfarrer Pavel Hověz an, dass die Segnung und der Brünner Versöhnungsmarsch am Samstag sowie der deutsch-tschechische Festivalgottesdienst am Sonntag zeitlich zusammenfielen. Etwa tausend Menschen, die drinnen und draußen vor großen Bildschirmen standen, nahmen an der Feier teil. Unter den Ehrengästen waren auch Vertreter der Ackermann-Gemeinde.
Die neue moderne Kirche ist bereits jetzt zu einer neuen Dominate der Stadt geworden. Die moderne kreisförmige Stahlbetonkonstruktion, die vom Brünner Architekten Marek Štěpán entworfen wurde, ähnelt einer Rotunde. Eine Besonderheit der Kirche ist ein 31 Meter hoher dreieckiger Turm mit Glockenspiel und Ausblick auf Brünn. Der Bau der Kirche dauerte insgesamt 30 Monate und ihre Verwirklichung ist ein kleines Wunder. Sie wurde nur durch Spenden von Gläubigen und Unterstützern der Kirche finanziert. Auch die Ackermann-Gemeinde und das Sozialwerk haben sich für dieses Projekt eingesetzt und konnten erfolgreich um Spenden werben. Die Kirche kostete 120 Millionen Kronen (ca. 4,8 Mio. €) und die Sammlung ist noch nicht abgeschlossen, da das Interieur der Kirche noch nicht fertig ist und die innere Ausstattung noch angeschafft werden muss. Derzeit ist die Kirche nur provisorisch ausgestattet.
Die Kirche wird der Seligen Schwester Restituta geweiht, die nicht von der Kirche in eine deutschsprachige Familie geboren wurde und die wegen ihrer unnachgiebigen Einstellung und ihres festen Glaubens von den Nationalsozialisten 1943 in Wien hingerichtet wurde. Die Pfarrei schlägt damit eine Brücke nach Deutschland und Österreich.
Wir danken allen, die durch Ihre Spende einen Beitrag zum Bau der Kirche in Brünn-Lesná geleistet haben. Vergelt´s Gott!
Sie können weiterhin über das Sozialwerk die Pfarrei direkt unterstützen. Insbesondere benötigen Sie noch Mittel für die Innenausstattung.

Spendenkonto: Sozialwerk der Ackermann-Gemeinde e.V., Liga-Bank, IBAN: DE05 7509 0300 0002 1222 00, BIC: GENODEF1M10, Vermerk: „Kirche Brünn-Lesna“.

Ackermann-Gemeinde
Foto: Karel Pažourek