Pfr. i. R. Konrad Nesner

Konrad Nesner wurde am 23. Oktober 1935 in Oberviechtach geboren, wo er mit zwölf Geschwistern aufwuchs und am 3. Juli 1960 seine Primiz feierte. Von 1960 bis 1971 war er Kaplan und Religionslehrer an der Berufsschule in Roding, ab 1971 Pfarrer in Nagel, ab 1978 Pfarrer und Dekan in Langquaid, ab 1990 Pfarrer in Windischeschenbach und seit 2003 im Ruhestand in der Expositur Walkhofen.
Überall wo er wirkte war er als humorvoller Seelsorger, der die Nähe der Menschen suchte, sehr beliebt. Getragen von einem tiefen Gottvertrauen war ein glaubwürdiger Zeuge des Evangeliums.
Auch wenn er kein Heimatvertriebener war, war er mit dem Sudetendeutschen Priesterwerk eng verbunden. Viele Jahre war er Bezieher der „Mitteilungen“ und verbrachte regelmäßig seinen Urlaub im Haus „St. Johann“ in Brannenburg.